Saftfasten mit Waldkräutern! Die persönlichen Selbstheilungskräfte fördern!

Seit Neumond, also Donnerstag den 23.10.14 versuche ich mich erstmalig im Saftfasten. Eine für mich völlig neue Erfahrung.

Die ersten zwei Tage liefen problemlos und ich habe überwiegend Wasser getrunken. Am Abend des 2. Tages habe ich gemerkt, dass mir irgendetwas fehlt.

Am 3. Tag war ich lange im Wald unterwegs. Die Bewegung, die frische Luft und die Ruhe haben mir gut getan. Ich war entspannt und zufrieden. Und dann war ganz klar was fehlte.

Ich habe Gemüse und etwas Obst entsaftet. Ja, ich habe auch Feldsalat, Spinat und Grünkohl als Saft verwendet – aber keine Wildkräuter! Obwohl es gerade die Waldkräuter sind, die uns aufgrund ihrer unzähligen Inhaltsstoffe helfen, unsere persönlichen Selbstheilungskräfte zu unterstützen.

Sonst nutze ich die Kräuter aus dem Wald eigentlich meistens für meine Smoothies, aber irgendwie habe ich nicht daran gedacht, sie beim Saftfasten zu benutzen. Ich bin nur ein kurzes Stück auf einem Waldweg unterwegs und schon hatte ich verschiedenste Kräuter für meine Säfte gesammelt.

Alles Liebe

Eure Alexandra Rudmann – leben, wie ich es mag!

Hinterlasse eine Antwort


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>